Die Geschichte von JABULO

Der DEAN Katamaran, der Freude und Glück bringt

JABULOs Geschichte

JABULO wurde im Jahre 2002 für einen südafrikanischen Eigner gebaut, deshalb auch der Name in ZULU Sprache. Der erste Eigner hat mit JABULO neben lokalen Reisen eine Atlantiküberquerung nach Brasilien und in die Karibik unternommen. Dort wurde JABULO im Jahre 2005 von einem US-amerikanischen Eigner gekauft, der den Schiffsnamen beibehalten hat. Schließlich habe ich JABULO im Juni 2016 von letzterem erworben. Nach anfänglichem Zögern habe ich mich entschieden, den Namen ebenfalls weiter zu benutzen.

 

Der frühere Eigner lebt in Virginia und hat von dort aus mehrere lange Törns nach Florida und weiter in die Karibik unternommen, wo JABULO unter anderem für mehrere Jahre in Guatemala als schwimmendes Ferienhaus gedient hat.

 

Energieversorgung an Bord

Obwohl Im Jahre 2002 noch nicht zwingend erforderlich, verfügt JABULO über eine CE-Zertifizierung, die Elektrik wurde dementsprechend nach gültigen europäischen Standards mit 230V ausgeführt. Der amerikanische Eigner hat nachträglich eine 110V/60 Hz-Versorgung installiert, die beim Verlassen der US-Gewässer nicht mehr benötigt wird. Seit dem Aufenthalt in Guadeloupe ist JABULO wieder auf 230V zurück gerüstet. Ein 3.000 Watt Inverter liefert genug Strom für alle Haushaltsgeräte, als da sind Mikrowelle, Kaffemaschine, Heißwasserkocher, Toaster und Staubsauger. Mit der 800 W Solaranlage ist Strommangel nicht zu befürchten.

Restaurierung & Überholung

Die nunmehr 15 Jahre in zumeist tropischer Sonne und tropischem Gewässer haben ihre Spuren hinterlassen. Seit August 2016 finden umfangreiche Restaurationsarbeiten statt, die Sanierung des Unterwasserschiffs hat der Vorbesitzer bereits im Jahre 2015 in einer Werft ausführen lassen. Hier ist eine kurze, nicht vollständige, Auflistung der ausgeführten Arbeiten:

  • Auffrischen des Antifouling-Anstrichs der Rümpfe und Ruder
  • Reparatur kleinerer Risse im Gelcoat
  • Professionelle Reinigung des gesamten Decks mit anschließender Wachspolitur
  • Reinigen des stehenden Gutes und des Mastes
  • Austausch aller Navigationsleuchten durch LEDs
  • Neue Matratzen mit Belüftungsunterlage
  • Austausch der drei manuellen Bordtoiletten durch el.WCs
  • Wartung aller Bilgen- und Lenzpumpen
  • Ersatz der Halogen-Innen-Leuchten durch LED
  • Ersatz der 800 Ah Bordbatterien
  • Installation einer 800W Solaranlage
  • Erneuern fast aller Decksluken und Lukendichtungen
  • Neues Großsegel, Neues Vorsegel
  • Installation von Cockpit-Wänden aus Segeltuch (Kuchenbude)
  • Erneuerung aller Leinen
  • Beschaffung neuer Fender mit Fenderschutzhüllen
  • Neue Opferanoden
  • Algenschutz an Saildrives und Schrauben
  • Neuer Rocna-Anker und neue Ankerkette
  • Neues Dinghi für 4 Personen, neuer Außenbordmotor
  • Reinigung und, falls nötig, Reparatur aller Einbauschränke, Türen, usw.
  • Computer-gestützte Navigation mit Open-CPN
  • Einbau eines aktiven AIS Gerätes mit eigenem GPS-Empfänger
  • Einbau von 2 neuen Kühlschränken mit Gefrierfächern
  • Diverse Kleinarbeiten
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Uwe Petersen | jabulo-sailing: Mit dem Katamaran auf Weltreise