Mitsegeln auf JABULO

heißt ein Stück Freiheit auf See genießen! Begleitet  uns auf unserer Reise.

Mitsegeln auf JABULO

Alleine Segeln ist nicht nur langweilig, sondern auch anstrengend, ja es kann sogar gefährlich sein. Grundsätzlich lässt sich ein Katamaran der Größe von JABULO alleine handhaben, was aber mit Einschränkungen verbunden ist. Kritisch sind insbesondere die An- und Ablegemanöver in engen Häfen, bei größeren Strecken muss der einsame Skipper hin und wieder mal schlafen. In manchen Gegenden ist es auch nicht ratsam, das Schiff unbewacht vor Anker liegen zu lassen.

 

Kurzum, für die gesamte Tour sind Mitsegler immer willkommen, sowohl für einzelne Etappen tage- oder wochenweise, als auch für längere Törnabschnitte von mehreren Monaten. Mitsegeln kann jeder, der sich das gesundheitlich zutraut. Segelerfahrungen sind nicht unbedingt erforderlich, kommen aber natürlich sehr gelegen. Damit Ihr besser abschätzen kommt, was Euch erwartet, habe ich unten die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

 

Alles Wissenswerte auf einen Klick

Urlaub machen an Bord

Segeln ist ein Wechselspiel von konzentrierter Aktivität, sportlicher Betätigung und entspanntem Nichtstun. Auch wenn der Auslauf an Bord begrenzt ist, stellt sich am Ende eines Segeltages eine angenehme Bettschwere ein. Man ist eben fast immer im Freien und die Schiffsbewegungen sorgen für permanente Gymnastikübungen.

Wenn dann noch ein wenig Komfort und eine gute Küche zur Verfügung stehen, ist Erholung garantiert.

Bordleben & Ausrüstung

Segeln ist ein gruppendyna-mischer Prozess. Mit mehreren, z.T. unbekannten Personen auf wenigen Quadratmetern zusammen zu leben, erfordert Toleranz und Teamfähigkeit. Die Nähe zueinander bietet aber auch die Chance, interessante Leute kennen zu lernen und neue Freundschaften zu schließen. Was Ihr außer gutem Willen und guter Laune noch mitbringen müsst, erfahrt Ihr hier.

Reiseinformationen

Während einer Weltumsegelung steuert man zwangsläufig die verschiedensten Länder an. Um möglichst reibungslose An- und Abreise sowie ungestörten Aufenthalt auch in entlegenen Weltregionen zu ermöglichen, werden hier immer die für die anstehenden Reiseabschnitte wichtigsten Informationen bereit gestellt.

Kontakt & Anmeldung

Na, neugierig geworden, einmal ein Stück mitzusegeln??

 

Mail, Anruf oder Skype genügt. Es kann mit der Antwort zwar schon mal ein paar Tage dauern, wenn JABULO gerade unterwegs ist, aber wir antworten auf jeden Fall.

 

Auch individuellen Wünschen bezgl. Sonderzielen oder Terminen gegenüber sind wir offen.

Vertragliche Situation

JABULO ist kein kommerzielles Kreuzfahrtschiff und ich bin kein lizenzierter Kreuzfahrtkapitän, ich führe auch weder ein Reisebüro noch eine Charterfirma. Bei der gesamten Weltreise handelt es sich um privates Mitsegeln unter Freunden.

 

Es gilt das Prinzip Hand gegen Koje, die Kosten sind je nach Etappe unterschiedlich sein und können hier nicht im Detail beschrieben werden.Sie liegen erfahrungsgemäß zwischen 150 und 200 € pro Person und Woche.

 

Für die Mitsegler gilt folgendes Prinzip: Die Teilnehmer schließen incl. dem Skipper für den jeweiligen Törn gemeinsam einen Crewvertrag ab, in dem die Modalitäten geregelt sind. Ein Muster dieses Crewvertrages steht bei "Mitsegeln - Kontakt & Anfragen" als PDF-Download zur Verfügung.

 

Sicherheit an Bord

Sicherheit an Bord ist oberstes Gebot. JABULO verfügt über diverse Sicherheitsausrüstung, Feuerlöscher, Rettungsinsel, Funknotruf, Satellitennotruf (EPIRB), Signalraketen, usw. Vor dem ersten Ablegen mit einer neuen Mannschaftgibt es eine ausführliche Sicherheits-einweisung vom Skipper. Jedes Crewmitglied erhält ein Sicherheits-geschirr und eine sich automatisch aufblasende Rettungsweste mit Schrittgurt und Rettungsleine. Wer stattdessen seine eigene Rettungsweste mitbringen möchte, kann das gerne tun. Nichtschwimmer haben ihre Rettungsweste oder den eingepickten Sicherungsgurt immer dann zu tragen, wenn sie sich außerhalb des Kabinen- und Salonbereiches aufhalten.

 

Für den Fall, dass der Skipper über Bord geht, wird mit der Crew geübt, wie man JABULO zu dessen Rettung manövrieren muss.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Uwe Petersen | jabulo-sailing: Mit dem Katamaran auf Weltreise